Oberes Bild

Zur Startseite - Ombudsman für die Wissenschaft

Obere Navigation

Navigation

Inhaltsbereich

Struktur / Vorgehen

Der Ombudsman für die Wissenschaft ist ein Kollegialgremium, das alle vorgetragenen Hinweise und Anfragen berät und Empfehlungen zum Vorgehen erarbeitet. Das Gremium trifft 6-8 mal pro Jahr zu Sitzungen zusammen; zwischen diesen Terminen finden regelmäßige schriftliche und/oder telefonische Abstimmungen zwischen den Mitgliedern statt.

 

Ein Hinweis auf einen möglichen Verstoß gegen die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis wird zunächst auf seine Substanz geprüft. Falls sich der Verdacht nach Durchsicht der vorgelegten Unterlagen erhärtet, bitten wir die Person(en), auf die sich der Hinweis bezieht, um eine Stellungnahme zum Sachverhalt. Dies geschieht nur mit dem ausdrücklichen Einverständnis desjenigen, der sich an uns gewandt hat, und es wird dabei auf die Einhaltung der gebotenen Vertraulichkeit hingewiesen. Das Ombudsgremium nutzt die Möglichkeit, in einem gemeinsamen Gespräch mit den Beteiligten den Sachverhalt weiter zu erhellen, falls dies nach den schriftlichen Einlassungen notwendig ist. Erfahrungsgemäß kann im Rahmen dieser sog. Anhörungen gemeinsam eine einvernehmliche Konfliktlösung erarbeitet werden, um einen Regelverstoß zu korrigieren bzw. zu heilen.

 

Die Feststellung wissenschaftlichen Fehlverhaltens und die Verhängung von Sanktionen ist nicht Aufgabe des Ombudsmans für die Wissenschaft. Bei begründetem Anfangsverdacht auf wissenschaftliches Fehlverhaltens leitet das Gremium die Angelegenheit an die zuständige Untersuchungskommission weiter, die es gemäß der DFG-Denkschrift an allen Universitäten und Forschungseinrichtungen gibt. Bei einem DFG-Bezug wird der dortige Unterausschuss für Fehlverhaltensangelegenheiten eingeschaltet.

 

Der Ombudsman für die Wissenschaft lässt sich von den Prinzipien der Vertraulichkeit, Verfahrensfairness und der Transparenz für die Beteiligten leiten. Aus den Erfahrungen in den ersten Jahren seiner Tätigkeit haben sich daraus die nachfolgend veröffentlichten Verfahrensgrundsätze konkretisiert, nach denen der Ombudsman für die Wissenschaft sein Verfahren auch in Zukunft gestalten wird.

 

Zu den Verfahrensgrundsätzen

 

Aktuelles und Kontaktdaten

Aktuelle Informationen:
Save the date: Symposium zur guten wissenschaftlichen Praxis für lokale Ombudspersonen am 21. und 22. Mai 2015